Sektionsleben der vergangenen 25 Jahre

Freitag, 29. November 2019 Drucken E-Mail
Spitzbergen war 1999 Ziel einer Sektions-Expedition. Foto: Wikimedia

Kletterzentrum und Ersatzbau Neue Regensburger Hütte waren unbestritten die größten Aufgaben der letzten 25 Jahre, ...

doch lange nicht die einzigen Projekte und Unternehmungen. Das 125-jährige Jubiläum wurde gebührend gefeiert, mit einer Max-Schultze-Ausstellung, mit großartigen Tourenzielen wie dem Mont Blanc oder den Karpaten und einem Gipfelkreuz für die Knotenspitze über der Neuen Regensburger Hütte. Die Ausbildungskurse, die Königswiesener Kletterhalle und das Tourenangebot erfreuten sich wachsender Beliebtheit, die Mitgliederzahlen stiegen.

Auszeichnungen und Neuerungen

Um den gewachsenen Anforderungen gerecht zu werden, wurde am 01. März 1998 mit Gotthard Unger erstmals ein Geschäftsführer eingestellt. Die Geschäftsstelle zog bald in die Luitpoldstraße um. Die Sektion freute sich über immer mehr Mitgliederund den großartigen Einsatz aller Ehrenamtlichen. 2010 übernahm Reinhard Neft den 1. Vorsitz. Toni Putz wurde 2013 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Drei Jahre später verlieh der bayerische Innenminister Joachim Herrmann der Sektion die Sportplakette des Bundespräsidenten.

Expeditionen und Touren

Bergsteigerische Höhepunkte waren in diesen Jahren unter anderem: die Besteigung des 6310 Meter hohen Chimborazo in Ecuador (1998), die auch im Jubiläumsjahr auf dem Plan steht, die siebenwöchige Spitzbergen-Expedition der Jugend (1999), eine Trekkingtour in Nepal rund um die Annapurna-Gruppe (2000), die Besteigung des 6.439 Meter hohen Illimani in Bolivien (2005), eine Trekkingtour nach Patagonien unter anderem zum Basislager des Fitz Roy (2006), die Besteigung des Brandbergs in Namibia (2010), Trekking in Ladakh / Indien (2013), eine Erstbegehung in den Trad Rogga Mountains in Jordanien (2016).

Rund 150 bis 200 Touren werden jedes Jahr in den verschiedensten Bergsportarten angeboten. Vielfältige Ausbildungskurse ergänzen das Angebot.

Aktive Jugend

Die Jugend ist aktiv: Die JDAV-Gruppe geht gemeinsam klettern und wandern, organisiert Feste wie das Rock the Summit und macht fleißig Ausbildungen. Der C-Kader des Regpoint-Teams ist ultrastark: Die Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren klettern durchschnittlich auf dem Rotpunktniveau UIAA 8+/9- bei Routen.

Vielfalt in Gruppen

Erst kürzlich wurden mit der Gleitschirmgruppe und der Hundesportgruppe wieder zwei neue Treffs ins Leben gerufen. Mittlerweile zählt die Sektion sage und schreibe 13 Sektionsgruppen, außerdem die beiden Ortsgruppen Städtedreieck und Bayerwald.


 

Zugriffe: 162

Erfahre mehr über die Sektion